Schulgebaude-small
Schulgebaude

Unser Leitbild 

Guter Unterricht in der inklusiven Schule

Der menschliche Dialog ist das Herz der Erziehung. Er kann durch keine Apparate ersetzt werden. (frei nach Neil Postman)
Unser Leitbild orientiert sich an dem Grundsatzdokument “Guter Unterricht in der inklusiven Schule”, das die Deutsche Bildungsdirektion im Schuljahr 2022/23 ausgearbeitet hat. Dieses Dokument ist Bezugsrahmen für den Schwerpunkt der Bildungsdirektion “Wege in die Bildung 2030 – guter Unterricht in der inklusiven Schule”.

Geschichte der Schule

Die Geschichte der Mittelschule Klausen beginnt mit dem Schuljahr 1963/64. Direktorin Frau Dr. Letrari-Wasserman führte die Schule in diesen Jahren. In den folgenden Schuljahren 1965/66 und 1966/67 war Frau Dr. Kleinheinz die Direktorin.

Ab dem Schuljahr 1967/68 bis zum Schuljahr 2002/03 stand Direktor Dr. Stefan Hasler der Schule vor. Auf Direktor Dr. Hasler folgten die Direktoren Dr. Bruno Mayrl für 4 Jahre bis zum Schuljahr 2006/07, anschließend Dr. Ingrid Pertoll für 1 Schuljahr, Dr. Anna Maria Klammer für 2 Schuljahre, Dr. Kurt Gasser für 9 Jahre, Dr. Isolde Maria Künig für 1 Schuljahr und seit dem Schuljahr 2020/21 Frau Dr. Irene Mur.

Die Schüler und Schülerinnen der Mittelschule kamen von Beginn aus den Gemeinden Klausen, Villanders, Barbian, Lajen, Teilen der Gemeinden Ritten, Kastelruth und Feldthurns. Ab dem Schuljahr 1967/68 besuchten auch die Mittelschüler der Gemeinde Villnöß die Schule in Klausen. Durch diesen Neuzugang erhöhte sich die Klassenzahl von 10 auf 15.

Mit 1. Oktober 1974 wurde das neu errichtete Schulgebäude in der Bahnhofstraße in Betrieb genommen. Dieses war für 24 Klassen mit Sonderräumen und Turnhalle gebaut worden. In den 1980er Jahren wurde während zweier Schuljahre das „Bergamt“ als Schulgebäude ausgebaut. Sekretariat, Direktion, Lehrerzimmer, Sonderräume und eine Turnhalle wurden mit eingeplant, um eventuell später eine eigene Schule mit 12 Klassen zu ermöglichen. Während des Umbaues in diesen zwei Schuljahren wurden alle Klassen im Hauptgebäude untergebracht, wobei alle Sonderräume als Klassenräume benutzt werden mussten.

Das Hauptgebäude in der Bahnhofstraße wurde in den Jahren 2008 und 2009 umgebaut. Bei diesem letzten Umbau wurde eine neue Bibliothek errichtet, die Verwaltungsräume sowie mehrere Unterrichtsräume abgeändert und ein Teil des Dachbodens für Unterrichts- und Sonderräume erschlossen. Im Zuge dieses Umbaus wurde das „Bergamt“ aufgelassen und der Grundschuldirektion Klausen II und der Musikschule übergeben. Die Mittelschule verfügt seitdem über 24 Unterrichtsräume, zwei Technik-, zwei Kunst-, zwei Musik- und zwei Computerräume und über einen Naturkunderaum. Zusätzlich dazu stehen noch ein Freiarbeitsraum, die Aula sowie 11 Sonderräume zur Verfügung.

Seit 2001/02 wurde ein Einheitsturnus für alle Schüler/innen eingeführt, welcher um 7.30 Uhr beginnt und um 12.50 Uhr am Vormittag endet. Der aktuelle Schulkalender sieht eine 5 – Tage Woche vor, am Dienstag- und Donnerstagsnachmittag wird von 13.40 – 15.20 Uhr unterrichtet.

Aktuelles
rund um die Mittelschule Klausen

04.04.2024

Auswahlverfahren für besondere schulische Angebote 2024/25

Auswahlverfahren für besondere schulische Angebote 2024/25

25.03.2024

Herzlich Willkommen an der Mittelschule Klausen

Herzlich willkommen auf unserer Schulhomepage!

21.03.2024

Wahl des Obersten Schulrates

Wahl Oberster Schulrat (Wahltag: 07/05/2024)