… zum Ich: Vor allem junge Menschen
sind auf der Suche nach Sinn im Leben. Die
Botschaft des christlichen Glaubens kann ihnen
den Blick auf höhere Ziele öffnen. Er gibt Maßstäbe
für gewissenhaftes Handeln und vermittelt
zudem eine positive Grundstimmung: Jeder
Mensch ist von Gott gewollt und letztlich von
ihm getragen. Diese bejahende Haltung hilft,
mit unvermeidlichen Herausforderungen und
Belastungen des Lebens besser zurechtzukommen.

… zur Mitwelt: Der christliche Glaube betont,
dass Mitmensch und Schöpfung von Gott gewollt und
daher wertvoll sind. Solidarität besonders mit Menschen
in Not, Schutz des Lebens in allen Facetten und Bewahrung
der Umwelt sind daher wichtige Grundhaltungen.
Wer diese „Hausordnung“ Gottes achtet, findet sich
selbst in der Welt zurecht.

… zum christlichen Glauben: Wer einen
eigenen Standpunkt gefunden hat, kann anderen Menschen,
Lebensentwürfen und Religionen ohne Angst
begegnen. Religionsunterricht erschließt ein „Zuhause“
im christlichen Glauben: Er vermittelt grundlegendes
Wissen über die Heilige Schrift, die Botschaft Jesu und
ihre Verkündigung durch die Kirche.

… zu unserer Kultur: Vieles in unserer westlichen
Welt ist über Jahrhunderte vom christlichen Gedanken
geprägt: Kalender, Sonn- und Festtage, Kirchenbauten,
Literatur und Musik. Glaubenswissen kann diese Welt
um uns entschlüsseln. Religionsunterricht ist daher auch
ein Beitrag zur Allgemeinbildung.

-> als PDF-Folder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Amt für Katechese und Religionsunterricht in Zusammenarbeit mit der Berufsgemeinschaft der Religionslehrer/innen