Kinder und Jugendliche für Musik zu begeistern ist ohne Frage eine der wichtigsten Aufgaben der Musikerziehung.
Musik ist nicht nur eine kulturelle Errungenschaft, sie ist auch für die persönliche Entwicklung eines jungen Menschen wichtig. Doch wie kann es uns gelingen, Schüler und Schülerinnen an die Musik heranzuführen?

Durch unterschiedliche Zugänge wird Musik in unserem Unterricht aktiv erlebt:

Singen nimmt einen bedeutenden Stellenwert ein. Musizieren mit Rhythmusinstrumenten, Stabspielen oder Boomwhackers und der Einsatz von Bodypercussion, Vokal- und Tablepercussion erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, da sie Musizieren ohne Instrumentalkenntnisse der Schüler ermöglichen. Tanzen und Bewegung zur Musik werden in unserem Unterricht genauso gefördert, wie das Hören und Vergleichen von Musikgattungen.

Mit Rätseln, spielerischen Aufgabenstellungen und neuen, kreativen Gestaltungsideen werden sogar musikalische Grundlagen und klassische Kompositionen erlebbar. So funktioniert die Berührung mit Musik nicht nur besser, sie macht auch mehr Spaß!